Für 3 Monate in Indien

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Links
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


http://myblog.de/der-andere-blick

Gratis bloggen bei
myblog.de





Veränderungen

Hallo ihr Lieben.

Tut mir Leid, dass ich mich so lange nicht mehr gemeldet habe. In der Zwischenzeit sind hier einige blöde Dinge passiert. Ich habe mich letzten Samstag mit den Wilsons zerstritten und werde jetzt wohl die restlichen zwei Wochen außerhalb der Schulzeit im Gästehaus verbringen.
Mich macht das nicht gerade glücklich, weil das auf Dauer echt langweilig ist – aber es geht offenbar leider nicht anders.
Ich will nicht ins Detail gehen, aber es ging im Endeffekt darum, dass ich mich überlastet gefühlt habe, weil mir immer mehr Arbeit aufgetragen wurde. Als ich das geäußert habe, wurde das fehlinterpretiert und das Ende vom Lied ist, dass ich krank geworden bin, die letzten zwei Tage nicht in der Schule war und auch heute wieder zurückgeschickt worden bin und erst am Freitag wiederkommen soll. Und das dann auch nur noch für zwei Stunden Aufsicht für die Prüfungszeit.

Ich bin ehrlich sehr traurig, dass es so gekommen ist; aber es sind Sachen gesagt worden, die man leider nicht mehr rückgängig machen kann und dieser ganze Streit hat jetzt echt einen Bruch bewirkt. Ich weiß, zu einem Streit braucht es immer zwei Seiten und natürlich hätte ich auch meinen Teil dazu beitragen können, dass es anders, vielleicht sogar besser gelaufen wäre. Aber es ist jetzt nun mal so gelaufen und ich muss ehrlich sagen, ich finde, ich bin im Recht. Tut mir einen Gefallen und denkt nicht zu viel darüber nach, denn das führt nur zu einer Urteilsbildung, die der Situation vermutlich nicht gerecht wird – dazu habe ich euch zu wenig Details erzählt. Das mache ich dann, wenn ich wieder da bin.

Tja, es sind wirklich nicht mehr viele Tage, trotzdem bin ich im Moment noch im Ungewissen, was die Rückreise angeht. Ich habe keine Ahnung, ob Sarah jetzt noch nach Vishakapatnam mitkommt (ich hoffe ja ehrlich gesagt nicht …) oder ob Reena (die übrigens mit zwei „e“, nicht mit „i“ geschrieben wird) mich noch begleiten wird und an welchem Tag ich Nowrangpur überhaupt verlassen werde – keine Ahnung. Bisher habe ich ja kaum drei Worte mit den Wilsons gewechselt und ehrlich gesagt habe ich da auch wenig Lust zu. Aber ich kann nicht alles über Rachel laufen lassen, von daher werde ich wohl am Freitag wohl oder übel in den sauren Apfel beißen müssen. In der Theorie klingt das immer alles so einfach, habe ich festgestellt, aber wenn ich dann in der Praxis da vor Sarah stehe und mir durch den Kopf schwirrt, was da alles vorgefallen ist, dann fällt mir das nicht gerade leicht, den Mund aufzumachen. Aber das ist eine Sache, die ich üben muss und wenn das jetzt nicht die Gelegenheit dazu ist, dann weiß ich auch nicht. Ich werde einfach die Pobacken zusammenkneifen, wie mein Onkel mir so schön in seiner letzten Mail geraten hat – danke Martin
Einerseits ärgere ich mich echt darüber, dass meine restliche Zeit hier irgendwie vermorpipelt ist. Andererseits denke ich, dass auch das dazu gehört und lehrreich ist, egal wie man es dreht und wendet. Das Problem ist nur, dass ich immer das Gefühl habe, dass ich das Besondere mitnehmen muss, dass ich keine Zeit verschwenden darf, wenn ich in einem fremden Land bin – egal wie viel Zeit ich im Endeffekt habe. Das sind komische Gefühle, denn sie sind ambivalent und beide die ganze Zeit präsent. Ich hoffe, das klingt jetzt alles nicht zu abgedroschen; ihr merkt vermutlich, dass mich die Situation hier auch irgendwie verwirrt.
Außerdem fühle ich mich jetzt natürlich sehr allein. Die Wilsons waren mein Bezugspunkt und jetzt nach diesem Streit ist der weg. Ich sehe die Mädchen nicht mehr – was mir natürlich unendlich Leid tut – und ich bin den Tag über viel allein. Reena war zwar ein paar Mal da und Upasanas Mutter von gegenüber kommt jetzt Abends oft rüber; aber ich möchte trotzdem mal jemanden erleben, dem in so einer Situation erstmal bewusst wird, wie einsam es in einem fremdem Land sein kann.

Gut, genug davon, zurück zu den Fakten. Noch 16 Tage, dann bin ich wieder zu Hause. Mein Flieger landet nach Plan (!) um 8:55 Uhr am 04.12. in Hamburg. Welches Terminal steht bei mir nicht auf dem Zettel, aber ich vermute mal, Terminal 2, da ich von dort aus auch abgeflogen bin. Wer will, ist herzlich eingeladen, mich abholen zu kommen – da ich euch ja schon nicht erlaubt habe, mich direkt vom Flughafen zu verabschieden.
Da ist jetzt ein komisches Gefühl, euch die konkreten Informationen zu meiner Rückkehr zu geben. Das schien immer noch so in weiter Ferne und größtenteils tut es das immer noch; allein, weil ich ja nicht weiß, wie es jetzt die nächsten paar Tage weitergeht. Aber es ist ein gutes Gefühl zu wissen, dass ich bald wieder bei meiner Familie und meinen Freunden bin. Und bei meinen Katzis

Also haltet euch das erste Dezemberwochenende frei, okay? Ich freue mich ehrlich auf euch.
Ich halte euch auf dem Laufenden, so gut es eben geht mit der lahmarschigen Schnecken-Internetverbindung im Krankenhausbüro
Bis bald!

Jana <3

PS: Ach ja, Fotos und Videos kann ich vermutlich jetzt auch nicht mehr liefern Tut mir ehrlich Leid, aber da ich jetzt auf die Internetverbindung im Office angewiesen bin, kann ich nichts mehr hochladen, es sei denn, ich würde meinen Aufenthalt um zwei Wochen verlängern – dann könnte das eventuell klappen ^^’ Aber jedem der Interesse hat, werde ich gerne so viel an Videos und Fotos zeigen, wie ich kann, sobald ich wieder da bin! Ich habe nämlich noch wirklich sehr schöne von Samstag, bevor hier der dritte Weltkrieg ausgebrochen ist Nämlich vom Kostüm- und Gesangswettbewerb in der Schule, wirklich ganz klasse!
18.11.09 12:29
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Barbara (18.11.09 17:50)
Schade, dass die letzte Zeit von dieser Auseinandersetzung getrübt ist. Ist kein Vermittler in Sicht?
Ich hätte so eine Reaktion auch nicht erwartet.

Aber:...Ist das PS eine Einladung? Gibt es diesen Tee? Ich nehme auch gern ein Stück Eierlikörtorte.
Tag und Uhrzeit gibst Du sicher rechtzeitig bekannt.

Halt Dich weiter so tapfer.
Gruß Barbara


Frieda (18.11.09 20:37)
hey meine maus,
ich hoffe dass du jetzt nicht an den streit denkst wenn du an indien denkst. Die Familie scheint ja wirklich davor sehr nett zu dir gewesen zu sein. Ich stell mir das auch schwierig vor auf englisch die richtigen worte zu finden in einem emotionalen streit, auch wenn man sich ja so schnell im alltag das englisch aneignet.

Was deine Rückkehr angeht, muss ich wohl jetzt schon mal andeuten, dass ich an dem wochenende wohl nicht kann oder nur nachkommen kann...
MIr tuts jetzt schon wahnsinnig leid!

Ich freu mich schon auf deine Rückkehr!
Liebe Grüße und noch eine schöne (rest)zeit

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung