Für 3 Monate in Indien

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Links
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


http://myblog.de/der-andere-blick

Gratis bloggen bei
myblog.de





Nochmal deutscher Besuch

Hey ihr Lieben!

Ich habe gerade ein bisschen Luft, so unerwarteter Weise, also schreibe ich mal einen kleinen Eintrag. ^^ Heute habe ich eine sehr angenehme Überraschung erlebt.
Ich bin nach der Schule nach Hause gekommen und habe mich hingelegt, weil ich mal wieder schlecht und wenig geschlafen habe. Eine halbe Stunde später wurde ich schon wieder aus dem Bett geklopft. Zuerst war ich ein bisschen genervt, weil normalerweise jeder weiß, dass ich zwischen halb drei und vier außer Gefecht gesetzt bin – also schlafe. Trotzdem bin ich aufgestanden und wurde gleich belohnt: Anna stand vor der Tür! Das war vielleicht eine Überraschung. Vielleicht erinnert ihr euch an Anna und Denish, die mich hier an meinem ersten Tag besuchen gekommen sind? Also im Krankenhaus? Anna lebt seit ungefähr 1 ½ Jahren mit ihrem indischen Mann in Indien und spricht echt gut Oriya (soweit ich das beurteilen kann) und witzigerweise musste ich gerade gestern an sie denken. Ich hatte mich daran erinnert, wie sie mich mit zum Einkaufen genommen haben, sie, Denish und ihre Freundin Alex. Vor allem eine Situation erinnere ich, und ich muss jedes Mal lachen, wenn ich daran denke: Alex wollte Bangles kaufen und hat dann verschiedene anprobiert. Denish, der ja auch Deutsch spricht, musste dolmetschen und dem Verkäufer dann unsere Wünsche mitteilen. Und Alex vertrug die Metall-Bangles nicht, also meine Anna zu Denish: „Aber sag’ ihm, dass sie nur Schwermetalle verträgt.“ Sie meinte natürlich nur Metall und hat sich dann auch gleich korrigiert, aber wir mussten alle so lachen in dem Moment. Und daran hatte ich mich gestern gerade erinnert und fand es etwas schade, dass ich sie so bald wohl nicht wieder sehen würde. Aber heute stand sie halt da vor der Tür, zusammen mit drei Freunden von ihr – wovon zwei wohl an Durchfall erkrankt sind und im Krankenhaus bleiben müssen. Ich habe ja hier echt häufig Besuch, das ist ja schon fast wie zu Hause
Naja, als ich Anna dann begrüßt hatte und die anderen auch, bin ich, verpennt wie ich war, wieder zurück ins Bett gegangen. Da habe ich es dann aber nur fünf Minuten ausgehalten, dann habe ich mich angezogen und bin zu den anderen gegangen. Die Gelegenheit war mir dann doch zu schade um sie zu verpassen. Mir taten die zwei richtig Leid, die da krank geworden sind (übrigens Hamburger, also auch wieder Norddeutsche ^^). Aber was wäre ein Indien-Aufenthalt ohne einmal eine Diarrhoe zu kriegen? Selbst mich hatte es ja am Anfang erwischt – zum Glück nicht so schlimm wie die beiden jetzt, sie müssen über Nacht im Krankenhaus bleiben und am Tropf hängen. Aber na ja, ich habe mich gefreut, wieder mal Besuch zu haben.

Gestern und vorgestern war ich dann mit Sarah und den Kindern beim Mondei. Das ist eine Art Kunsthandwerkmarkt für Sachen, die die Stämme so herstellen. Schöne Sachen, ich habe richtig viel eingekauft. Eigentlich mit der ursprünglichen Absicht, alles zu verschenken. Aber einiges davon werde ich wohl doch selbst behalten Ich werde wohl nicht in der Lage sein, wirklich jedem einzelnen etwas mitzubringen und wenn, dann werden es wirklich nur Kleinigkeiten sein. Also nehmt mir das bitte nicht übel, ja? ^^
Als wir dann da so an den Ständen vorbeigeschlendert sind und eingekauft haben, sind VIP’s angekommen. So richtig mit Polizeibrigade und so ’nem Kram. Irgendwelche wichtigen Leute, keine Ahnung wer genau. Aber einschüchternd war das schon, weil die von Polizisten mit Maschinengewehren nur so umzingelt waren und wir mussten alle weichen, als sie dann da an uns vorbeistolziert sind. Sarah hat mich ganz ehrfürchtig ermahnt, sie auch ja höflich zu grüßen, das würde sie freuen… Hab’ ich dann auch gemacht und ich wurde, schon fast etwas herablassend, gefragt, woher ich komme und wo ich hier lebe. Naja. Nett ^^’ Ich fand das Getue ein bisschen übertrieben, aber so ist das halt in der Politik, gell?
Heute kam dann eine Frau von diesen hohen Tieren überraschend zu uns in die Schule. Und zwar nicht so ganz normal durch die Tür, wie man sich das so vorstellt. Nein, sie kam mit dem Auto durch das Tor gefahren, das extra ganz für sie geöffnet war (unser Schulhof ist nicht groß, da passen vielleicht maximal drei Autos rein&hellip. Dann mit Polizeischutz (diesmal nur einer mit Maschinengewehr). Ich saß grad im Lehrerzimmer und habe korrigiert und ich war völlig verwirrt. Als sie dann reinkam, war ich immer noch etwas überfordert und sie fragte mich, woher ich komme und so weiter. Und dann sagte sie, dass sie glaubt, sich an mich erinnern zu können und dass sie mich gestern beim Mondei gesehen hat. Das fand ich echt albern – natürlich hat sie mich da gesehen, ich war die einzige Weiße…
Sie ist war wohl da, weil sie überlegt, ihre Kinder in unsere Schule zu schicken. Und dank ihr wird jetzt alles auf den Kopf gestellt. Die Klassen 4 – 6 werden in ein anderes Gebäude verlegt, d.h. ich muss jetzt immer hin- und herlatschen, nur damit die Kindergartenkinder näher bei Sarah sind und Sarah sie unterrichten kann. Weil es war etwas peinlich heute, die Kinder konnten nichts aufsagen oder irgendwelche Lieder singen, weil sie so nervös waren wegen des hohen Besuchs.

Gut ihr Lieben, die Wilsons sind gerade nach Hause gekommen. Ich melde mich bald wieder!
Ihr fehlt mir sehr.

Jana <3
4.11.09 13:55
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Kata (5.11.09 19:39)
Ich weiß ja nicht, wo du überall deine Sachen nachliest... aber zur Sicherheit auch nochmal hier...

HAPPY BIRTHDAY!!!!

:D Ich weiß, ich stalke dich, aber ich wünsche dir doch nur alles alles Gute! Genieß deinen Geburtstag im schönen Indien!

Liebe Grüße <3


Tim (6.11.09 06:37)
Auch von mir:

HAPPY BIRTHDAY!!!!

Ich wünsch dir ebenfalls alles Gute und einen sehr schönen Tag =)

<3

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung