Für 3 Monate in Indien

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Links
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


http://myblog.de/der-andere-blick

Gratis bloggen bei
myblog.de





Geburtstag und neue Kleidung

Hallo ihr Lieben!

Ich dachte, ich melde mich auch mal wieder. Es gibt nicht viel zu berichten, aber so Kleinigkeiten gibt es doch zu erzählen.
Die eine Sache wäre, dass ich immer noch krank bin. Es nervt wirklich ziemlich, dass ich diese Erkältung nicht loswerde, weil ich mich dadurch irgendwie permanent angematscht fühle. Gestern hatte ich die fixe Idee, dass es vielleicht an meiner Stauballergie liegen könnte – denn als ich mal mit einem feuchten Tuch über mein Moskitonetz gefahren bin, hat mich fast der Schlag getroffen. Daraufhin bin ich erstmal raus und habe das Ding ausgeschüttelt. Nur um dann beim erneuten Aufhängen in meinem Zimmer dann beim Blick auf den Ventilator herauszufinden, dass das eine Staubschleuder schlechthin ist … Aber ehrlich gesagt glaube ich eigentlich nicht mehr so richtig, dass es an der Allergie liegt; ich war ja nie irgendwie akut allergisch oder so.
Dann habe ich sonst noch Wehwehchen, weil ich mittlerweile ein bisschen Rückenprobleme kriege mit dieser blöden Matratze die sich mittlerweile mehr wie Holz als sonst was anfühlt. Na gut, ich übertreibe, aber auch das Kissen ist halt voll hart und ich habe beim Aufstehen immer irgendwie Schmerzen. Aber die „paar“ Tage die ich noch hier bin halte ich das auch noch auf.

Dann habe ich ja nächste Woche Geburtstag. Irgendwie freue ich mich dieses Jahr nicht so superdoll drauf, weil mir der Gedanke, den ganzen Tag lang im Mittelpunkt zu stehen, überhaupt nicht gefällt. Zu Hause ist das schon mal ganz schön, aber hier bin ich froh, wenn ich mal nicht im Zentrum aller Aufmerksamkeit stehe. Und das wird am Freitag unweigerlich der Fall sein; Sarah will alle Lehrer einladen und was weiß ich noch wen. Ich freue mich ja sehr, dass sie es so gut mit mir meint. Und bestimmt wird es alles auch nur halb so wild sein und der Tag bestimmt schön werden. Aber ich weiß jetzt schon, dass alles Feiern und jegliches noch so tolle Geschenk die Lücke nicht füllen werden kann, die sich dann noch mal doppelt sichtbar für mich auftun wird: Gerade in solchen Situationen wird mir dann doch immer schmerzlich bewusst, dass ich doch ein Familienmensch bin und meine Familie um mich brauche. Dass ich meinen Geburtstag (noch) nicht mit der ganzen Verwandtschaft feiern kann, wie sonst auch immer, wird mein Gemüt zumindest im Unterbewusstsein wohl doch ein bisschen drücken. Auch das Feiern mit meinen Freunden wird mir fehlen, auch wenn ich die letzten Jahre immer „nur“ im Pub oder im Restaurant gewesen bin.
Aber das alles sind nur so Gedanken, die mir momentan im Kopf rumschwirren, man muss das jetzt nicht allzu ernst nehmen.
Dann noch eine Sache, die wirklich minimal und unwichtig erscheint, aber für mich war das irgendwie was … Bewegendes? Ich kann da nicht so richtig ein Wort für finden, aber ich erzähle einfach mal. Wir gucken hier ja oft Fernsehen, also bei den Wilsons. Und auch viel und oft Werbung. Ich finde das immer spannend, weil indische Werbung für mich was Neues ist – auch wenn es im Prinzip ähnlich wie in Deutschland ist, nur halt mit Indern und auf Oriya oder Hindi. Naja, aber es gibt hier eine Werbung, die mich so ein bisschen an unsere „Merci“-Werbung erinnert, so von der Aufmachung her. Und da werden verschiedene Szenen von Liebespaaren jeden Alters gezeigt, wie der Mann immer der Frau in die Wangen kneift und sie liebevoll anlächelt, weil er sie so süß findet. So, und diese Werbung lief vor ein paar Tagen wieder und ich und Jerusha saßen gerade zusammen vor dem Fernseher. D.h. eigentlich nur sie, ich saß am Tisch und habe Tee getrunken, der Rest der Familie war irgendwie anderweitig beschäftigt. Und als diese Werbung zu Ende war, saß Jerusha da und hob dann langsam ihre Hand und hat sich selbst auch in die Wange gekniffen. Dann mit beiden Händen, so wie der Mann es bei der Frau in der Werbung getan hat. Das war so süß und in dem Moment musste ich einfach lächeln. Wie sie da saß und so ganz weggetreten versucht hat, das nachzuahmen, was sie da gerade gesehen hat und man konnte so richtig sehen, wie sie sich vorgestellt hat, wie das mal jemand bei ihr macht – vielleicht hat sie sogar ein bisschen sehnsüchtig geguckt, ich konnte es nicht richtig deuten. Am liebsten hätte ich sie fotografiert, aber das hätte den Moment kaputt gemacht und es wäre auch nicht mehr natürlich gewesen, weil sie es gemerkt hätte. Aber sie saß da wirklich ganz lange und hat sich so an den Wangen rumgedrückt, als wollte sie schauen, ob sie genauso liebenswert sein kann, wie die hübsche Frau im Fernsehen.
Ja ja, die Kleinen wachsen ja so schnell…

Ach und meine Kleidung ist endlich fertig! Jetzt habe ich drei Salwar Kaamez(es?), die ich hier tragen kann ^^ Insgesamt habe ich jetzt sieben Stück. Zwei sind fertig gekauft, die restlichen vier sind genäht worden, davon sind dann noch mal zwei mit langen Ärmeln, also eigentlich nur in Deutschland tragbar, weil das für hier zu warm wäre.
Am Donnerstag war ich das erste Mal mit meinem neuen Salwar Kameez in der Schule und sofort kamen alle an und haben mich mit Komplimenten überschüttet. Ich habe mich natürlich gefreut, aber ich kann mit Komplimenten irgendwie nie so richtig umgehen und war doch ziemlich verlegen. Auch die Kinder kamen immer an: „Teacher, you’re looking sooooo beautiful!“ Echt niedlich. Und ich habe das Gefühl, dass das mir zu ein bisschen mehr Kontakt zu den anderen Lehrerinnen geholfen hat. Manchmal habe ich so das Gefühl, dass sie nicht so richtig was mit mir anfangen können – ist ja auch klar, man müsste sich halt auf Englisch unterhalten und ich glaube, da haben sie etwas Hemmungen. Aber jetzt spricht mich vor allem eine unserer Hindi- und Oriyalehrerinnen immer wieder an, worüber ich mich wirklich freue. Ich zeige bald mal ein Foto von ihr, Banaja heißt sie (sprich: Bannadscha) und sie wirkt sonst immer sehr, sehr ernst und erwachsen und streng. Aber sie ist wirklich nett und ich mag sie. Ihre beiden Söhne gehen auch auf unsere Schule, einen davon, Srishant, unterrichte ich auch in der vierten Klasse.
Am Donnerstag hatten wir hier eine „Balloon Blasting Competition“ für die Klassen 1 – 6. Also Ballons zerplatzen Super für die Kinder, die waren alle mega-aufgeregt. Was bei uns in den Schule vermutlich eher Stöhnen verursachen würde ist hier echt ein Event gewesen und echt alle hatten gute Laune. Ich natürlich sowieso, weil ich mich richtig dazugehörig gefühlt habe mit meinem hübschen Dress ^^ Ich werde bald mal Fotos von den Klamotten hochladen, wenn ich denn mal jemanden finde, der mich fotografiert.
Apropos Fotos: Immer wenn ich Nachmittags nach dem Mittagsschlaf zur Schule gehe, damit mich Mariam (eine von den Frauen, die dort arbeiten – die habe ich übrigens schon sehr liebgewonnen!) zu den Wilsons bringen kann (nicht, weil ich den Weg nicht finden würde, sondern weil ich mich außerhalb des Krankenhausgeländes ungern alleine durch die Gegend bewegen möchte), kommen jetzt ein paar Kinder aus der Nachbarschaft angelaufen und bitten (!) mich, ein Foto mit ihnen zu machen. Putzig oder?
Bisher sind keine präsentablen Bilder dabei raus gekommen, ich sehe im Moment wirklich unschön aus. Das mag für euch jetzt vielleicht nach Fishing-for-Compliments klingen, aber wenn ich es euch sage: Ich fühle mich, was mein Aussehen angeht, sehr unwohl in meiner Haut. Und das ist halt mein Problem: Man kann ja scheiße aussehen und sich wohlfühlen, dann ist ja alles okay – aber scheiße aussehen und sich dabei eklig fühlen ist blöd ^^’

Nun gut, genug der Klagen. Ich bin k.o., den Eintrag poste ich zwar jetzt Mittags, geschrieben habe ich ihn aber gestern Abend und ich kann euch sagen: Ich bin todmüde. Die letzten beiden Nächte fanden die Hindus es an der Zeit „Puja“ zu betreiben, heißt Anbeten. Also wurden auf dem Haus der Wilsons zwei Lautsprecher installiert (das geht, dafür muss man nicht fragen… und mit ungefähr gefühlten 1000 Dezibel die Anbetung aus dem nahegelegenen Tempel übertragen, d.h. 48 Stunden nonstop Trommeln und Gesang. Ich habe das sogar im Gästehaus gehört und das hat schon genervt. Die Wilsons taten mir wahnsinnig Leid, weil das im Haus derart laut war, dass man sich nicht mal richtig unterhalten konnte; ich war ja den Nachmittag über da. Aber Sarah sagte, sie wollen sich nicht beschweren, weil Christen hier ohnehin unbeliebt sind und wenn sie sich dann auch noch beschweren, weiß sie nicht, wie man hier drauf reagiert. Sie weiß nur, dass es sicherlich keine positiven Reaktionen geben wird und darum halten sie auf gut Deutsch gesagt die Füße so lange still. Finde ich echt tapfer, die Wilsons haben hier ohnehin echt kein leichtes Leben.

Aber wie gesagt, ich will jetzt schlafen. Jetzt noch ein paar Bilder und dann ist auch gut
Ihr fehlt mir sehr, meine Lieben. Macht’s gut und bis bald!

Jana <3

PS: Danke nochmal für eure Kommentare! Aber bitte tut mir einen Gefallen und schreibt bitte eure Namen immer dazu. Ich finde es immer so schade, wenn ich nicht weiß, von wem der Kommentar stammt.. Ihr verpflichtet euch weder zu einem lebenslangen Jamba-Abo noch zu irgendwelchen Operationen von Körperteilen, die ihr nicht besitzt, wenn ihr euren Namen angebt.

31.10.09 14:37
 


bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Frieda (31.10.09 19:22)
oh ich freu mich jetzt schon deine neue kleidung zu sehen! Ich glaub das würd mir auch richtig gefallen mal so was zu tragen. nur würde es in deutschland bestimmt auch leicht unangenehm werden, wenn alle gucken und so. wie ein dirndl in hamburg zu tragen- so stell ich mir das vor.


Timo (1.11.09 10:47)
Moin,
wie jetzt?! Es gibt kein Jambaabo beim Kommentar schreiben? Hättest Du das mal lieber nicht gesagt

Ich wünsche weiterhin viel Spaß in Indien
Bis dann!
Aurevoir de la chanson nouveau!


Kata (1.11.09 13:46)
Was kein Jamba-Abo?! :O Oh Gott, ich glaub ich bin im falschen Kurs *uuuaaaaaaaah* xDDD

Ohh, ich freu mich schon so sehr dich in den indischen Outfits zu sehen :D

Und das mit den 48 h nur Gesang und Trommeln, etc. ich glaub ich hätt mich nur unter der Decke verkrochen... xD

Hoffe dir gehts bald wieder besser und dass du deinen Geburtstag doch ein bisschen genießen kannst!

Liebe Grüße <3


Tim (1.11.09 21:04)
Hey na,
hab mich hier bisher glaube ich noch gar nicht gemeldet. Wird dann wohl mal Zeit ^^
Schade, dass es dir gerade nicht allzu gut geht, aber ich hoffe du genießt die Zeit trotzdem.
Ich bin echt gespannt auf deine Rückkehr und die Geschichten die du zu erzählen hast (also in Fleisch und Blut und nicht nur über Internet)
Ich wünsch dir dann noch viel Spaß & Gute Besserung & noch eine sehr schöne Zeit. =)
Tim

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung